Skip to main content
Codex Humanus

Erdbeersuppe zum Frühstück

Erdbeersuppe im Winter ? Klar das geht !

Erdbeersuppe

Vorweg meine lieben, möchte ich euch sagen, glaubt nicht das ich Erdbeeren aus dem Supermarkt genommen habe, denn auch im Winter sollte man auf regionale Produkte setzen. Erdbeeren aus Treibhäusern oder von weit weg importiert, finde ich moralisch unserer Natur gegenüber nicht ok! Das heisst aber nicht, dass wir im Winter auf Sommer Obst verzichten müssen!

Mein Tipp an euch:

Im Sommer wenn Hauptsaison für die leckersten Früchte ist, dann kauft euch einfach eine große Menge direkt beim Bio Bauer und friert diese portionsweise ein.

Dies hat 3 Vorteile:

  • regional, saisonal gekauft.
  • größere Menge – kleinerer Preis (zb für 1 kg Erdbeeren der besten Qualität habe ich 3 Euro bezahlt). Geht doch mal jetzt im Winter, in einen Ökoladen und kauft gefrorene Erdbeeren… bei den Preisen wird euch schwindelig! Also Bio und gsund ist günstig und immer möglich, aber ein bisschen muss man dafür was tun!
  • ich habe das ganze Jahr lang “frische Früchte”. Um den Vitamin und Nährstoffgehalt so gut wie möglich zu erhalten friere ich alles bei – 30 Grad ein. Wichtig dabei ist:  direkt vom Feld ab in die Kühltruhe!

Das tolle an der Naturküche ist einfach, dass sie schnell Zubereitet, super gesund und günstig ist. Zudem schmeckt alles viel natürlicher und ist bekömmlicher für unseren Organismus.

Das Grün lasse ich natürlich an den Erdbeeren dran! und ich verzichte bewusst darauf die Suppe zu mixen, denn so bleiben zumindest ganz im inneren der Erdbeeren die Vitamine geschützt. (gilt für die gekochte Variante)

Natürlich kann man sie auch mixen, dies wäre die schnelle Variante.

Tiefgefrorene Erdbeeren kann man ja zu extrem viel verarbeiten, ob Eis mit dem Vitamix oder gefroren in einen leckeren Smoothie zur Kühlung, leckere Erdbeermarmelade sollte man auch nicht vergessen.

Mein Favorit ist aber der frisch gepresste Erdbeersaft mit viel Zitrone während der Erdbeersaison.

Einige Rohköstler werden jetzt sagen, es wäre doch besser einen Smoothie zu machen statt eine Erdbeersuppe zu kochen. Ja da werdet Ihr auch recht haben, aber im Winter ist es eine gute alternative bei Minus 10 Grad am morgen! Gesünder wie Tee ist so eine Suppe sowieso !

Vorteile:

Ihr bekommt einen wichtigen Flüssigkeitsausgleich, denn in einer Nacht verliert unser Körper bis zu einem Liter Wasser!!!

Ihr nehmt lebenswichtige Mineralien auf, die durch kochen nicht zerstört werden… und ein paar Vitamine die übrigbleiben sind immernoch besser wie ein trockenes Brot, das euch von Innen austrocknet und weniger Vitamine hat.

Viele Sekundäre Pflanzenstoffe sind ja auch in der Erbeere, die mit Hitzeeinwirkung nicht zerstört werden!

Ein großer Nachteil der Erdbeere bei roher Verarbeitung ist, dass sie sehr schnell oxidieren… also immer in Kombination mit viel Zitrone mixen! einen Tropfen Zitrone zum Schluss in die Erdbeersuppe schadet sicherlich auch nicht! Je nach Geschmack kann natürlich auch ein Löffel Rohrzucker rein. Und bitte alles nicht allzulange kochen, einmal kurz warm werden lassen und 10 Minuten warten bis die gefrorenen Erdbeeren weich und lauwarm sind.

Und meine lieben Freunde, das geht natürlich auch mit allen anderen Früchten, am besten aber mit Beeren.

Wichtig! und nie vergessen, alles auf nüchternen Magen, so gibts keine Verdauungsprobleme und Nährstoffe können optimal verwertet werden!

Soo und jetzt lasse ich mir meine Erdbeersuppe schmecken… Ihr wollt weiterhin immer tolle interessante Tipps ? zb meine 3 genialen Einkaufstipps ? dann trag euch einfach kostenlos in meinem Newsletter ein.

in Peace & Love euer Christian Philipp von Naturkoch.de

 

Nur wer sich gesund ernährt, hat auch Gesundheit verdient…

 

 

Views – 689


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *