Skip to main content
Codex Humanus

Weniger ist mehr- Die Low Carb Ernährung

Es gibt unzählige Arten von Diäten, jede einen bestimmten Zweck erfüllend. Eine sehr populär gewordenen Diät ist die Low-Carb Diät dabei ist dies nur ein Überbegriff. Low-Carb kommt aus dem englischen und steht für „Low Carbohydrat intake“, also Kohlenhydratminnimierung in der Nahrungsaufnahme. Man versucht also den Anteil der Kohlenhydrate an der täglichen Nahrung so gering wie möglich zu halten. Als Gründe für die Diät wird oft Gewichtsverlust genannt oder aus „gesundheitlichen Gründen“. Aber ist diese Form der Diät wirklich so effektiv und gesund wie viele Behaupten? Die typische westliche Ernährung besteht laut Statistik aus ca. 50% Kohlenhydrat,15% Protein und 35% LCT-Fetten.

Die Low-Carb Diät würde also einen sehr großen Teil der Täglichen Ernährung verändern, was schwerwiegende folgen haben kann für einige unerfahrene die sich Hals über Kopf in die Welt der Diäten werfen. Also Low-Carb solls sein aber welche denn?

Keto

Die ketogene Diät die berüchtigtere der beiden Diäten aber ebenso eine Kohlenhydrat-Regulierung basierende Diät, wobei die Einnahme von Kohlenhydraten auf Maximal 20~50g pro Tag betreffen soll. Man isst also vorallem Fett und Protein dabei nimmt der Körper seine Energie nicht mehr aus Glukose, sondern nur noch aus dem körpereigenen Fett und daraus im Körper aufgebautem Glukose-Ersatz, den sogenannten Ketonkörpern (deshalb der Name). Als vegane Fettquelle ist die Avocado ein beliebtes Nahrungsmittel.

Eine ketogene Diät ist außerdem eine Therapie für Kindern mit therapieresistenter Epilepsie und Glukosetransporterstörung. Forschungen lassen auch eine Therapie bei Alzheimer-erkrankten zu. In diesem Rahmen muss die Diät ärztlich überwacht werden. Keto-Diät wird aber auch von gesunden Menschen praktiziert,da es eine effektive Diät ist um Übergewicht abzubauen und Höchstleistungen beim Sport zu erzielen.

Menschen, die sich der Diät unterziehen, melden schon nach wenigen Wochen einen ansteigenden Gewichtsverlust, allerdings auch ein erhöhtes verlangen nach Kohlenhydrat-reicher Nahrung. Dieses Verlangen verschwindet aber nach der Eingewöhnungsphase vollständig. Potassiummangel und Vitaminmangel allerdings nicht. Ärzte empfehlend deshalb ein Nahrungsergänzungsmittel, um die Mangelerscheinungen zu bekämpfen. Der Gewichtsverlust ist rapide und gesund, allerdings muss die Nahrung streng überwacht werden, um nicht über die Kohlenhydrat-Grenze zu stoßen.

Low Carb Mittagessen

Low Carb Mittagessen

Atkins-Diät

Die Atkins-Diät, nach ihrem Erfinder Robert Atkins benannt, zählt ebenso zu den Low-Carb-Diät. Kohlenhydrate werden drastisch reduziert und Fett dementsprechend erhöht um den Körper, ähnlich wie bei der Keto-Diät, Fett als Energielieferant anzubieten. Die reduzierte Aufnahme von Kohlenhydrate senkt den Blutzuckerspiegel. Vitamine und Mineralstoffe sollen vor allem durch Nahrungsergänzungsmittel in Balance gehalten werden. Zu wissen ist, dass der Körper das Protein der Nahrung nicht speichern kann, sodass es ausgeschieden wird. Kohlenhydrat bzw Glukose kann gespeichert werden. Zur Energiegewinnung bleibt sobald der Zuckerhaushalt aufgebraucht ist nur noch das körpereigene Fett. Die Atkins-Diät enthält 4 Phasen, die steigend mehr Kohlenhydrate wider zulassen. In der ersten Phase allerdings werden Kohlenhydrate ganz verboten (unter 20 Gramm pro Tag wie bei Keto). Im Laufe der Diät lehnt sie sich allerdings mehr der traditionellen Low-Carb Diät. Phase 4 soll ein Zustand werden, also dass man sich permanent so ernährt wie es die Diät vorschreibt. Deshalb wird die Atkins-Diät von manchen eher als Lebensstil gesehen.

Warum es funktioniert

Zellen im Körpers nehmen Einfachzucker wie Glucose und Fructose sowie komplexere Saccharose und versorgen den Körper mit Energie. Diese Zuckerarten werden von den meisten über die Nahrung aufgenommen. Kohlenhydrate, die aus längeren Ketten bestehen (also komplexer sind), wie in Reis oder Kartoffeln,sind sehr einfach zu verdauen können aber nicht sehr schnell in Einfachzucker umgewandelt werden. Werden nun nicht ausreichend Kohlenhydrate mit der Nahrung aufgenommen, stellt sich der Stoffwechsels in Richtung Katabolismus um. Einfach ausgedrückt: Fett wird als primärer Energielieferant hergenommen.

Verschiedene Diäten haben unterschiedliche Auswirkungen auf das Wohlbefinden und auf den Körper, dennoch gibt es nicht eine, die für alles passt. Einige finden sie zu restriktiv, andere behaupten sie würde auf lange Zeit Schaden zufügen. Fakt ist aber dass Kohlenhydrate keine essenzielle, also lebensnotwendige Stoffklasse ist.

Low Carb Erfahrungsberichte

Interessante Links zum Thema Low Carb Ernährung:

https://www.focus.de/gesundheit/ernaehrung/abnehmen/diaetencheck/weniger-kohlenhydrate-weniger-dick-low-carb-diaet_id_3596007.html

Low Carb Rezepte

https://www.stern.de/gesundheit/low-carb-die-diaeten-luege-3540996.html

Views – 10


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *