Skip to main content
Codex Humanus

Warum ist Fenchel so gesund?

Immer mehr Menschen setzen sich mit gesunder Ernährung auseinander und auch mit der Frage danach, wie bestimmte Lebensmittel sich auf die eigene Gesundheit auswirken können. Eine der Gemüsesorten, die hierbei von Interesse sein dürfte, ist der Fenchel.

Das Knollengemüse lässt sich nicht nur auf vielfältige Weise zubereiten, und ist damit leicht in den eigenen Speiseplan zu integrieren, ihm werden auch viele positive Auswirkungen auf die Gesundheit nachgesagt. Nicht grundlos erfreut sich der Fenchel weltweit großer Beliebtheit und kommt immer häufiger in der Küche und in der Hausmedizin zum Einsatz.

Fenchelsamen

Fenchelsamen

Fenchel bei gesundheitlichen Problemen?

Trotz der vielen Zubereitungsmöglichkeiten ist die Pflanze den meisten vermutlich in Form von Tee bekannt. Der sogenannte Fencheltee wird aus den Früchten der Pflanze, die oft auch als Fenchelsamen bezeichnet werden, hergestellt und lässt sich vielseitig im Hausgebrauch und zu medizinischen Zwecken einsetzen.

Am häufigsten kommt er bei Magendarmbeschwerden zum Einsatz. Ihm wird nachgesagt, dass er die Verdauung anregt und den Magen entspannt, was unter anderem gegen Blähungen und Magenkrämpfe helfen soll. Dies hilft nicht nur Erwachsenen, auch Eltern von neugeborenen Babys sollten sich mit dem Baby Fencheltee auseinandersetzen. Er wird oft empfohlen, um die anfänglich auftretenden Koliken und Blähungen zu lindern. Dabei ist er nicht nur leicht bekömmlich und verträglich, der leicht süßliche Geschmack sagt vielen Babys auch zu, was die Verabreichung erleichtert. Auch eine beruhigende Wirkung auf das Kind kann in vielen Fällen beobachtet werden, was etwa beim Einschlafen helfen kann.

Fenchelsamen Tee

Fenchelsamen Tee

Ein weiteres großes Anwendungsgebiet des Fenchels stellen Erkältungen dar. Die Einnahme von Fencheltee soll die Entzündungen im Hals lindern und gleichzeitig schleimlösend wirken.

Grund für diese Wirkungen auf den menschlichen Körper sind die ätherischen Öle, die im Fenchel enthalten sind. Sie sorgen zudem für einen intensiven und charakteristischen Duft, der besonders beim Schneiden in der Küche zur Geltung kommt.

Vitaminreiches Gemüse?

Ein weiterer Grund dafür, dass Fenchel als so gesund angesehen wird, sind die in der Pflanze enthaltenen Vitaminwerte. Insbesondere diejenigen, die die Knolle nicht nur durch Tee, sondern auch in Form von anderen Gerichten zu sich nehmen, können sich über die vielen enthaltenen Vitamine und über deren hohen Gehalt freuen. Besonders auffallend sind dabei der Eisen- sowie der Vitamin C Gehalt. Letzterer ist im Fenchel sogar noch höher, als in Orangen.

Es sind jedoch auch noch weitere Vitaminsorten enthalten, wie etwa die Kalzium, was für die Knochen im menschlichen Körper benötigt wird, oder das Vitamin E, das unter anderem das Krebsrisiko senken soll.

Welcher Teil vom Fenchel wird beim Kochen verwendet?

In den Lebensmittelläden gibt es das Knollengemüse meist als Ganzes zu kaufen. Es besteht also nicht nur aus der Knolle selber, sondern auch aus den grünen Stängeln. Was zum Kochen verwendet wird, hängt vom ausgewählten Rezept ab. Während die Stängel sich gut in verschiedenen Suppen macht, lässt sich aus der Fenchelknolle unter anderem Fenchelgemüse zubereiten. Dieses punktet neben dem ohnehin hohen Vitamingehalt auch mit einer niedrigen Anzahl an Kilokalorien, womit es zum Beispiel bei Diäten oft zum Einsatz kommt.

Ergänzt werden kann das Fenchelgemüse zum Beispiel durch Fisch, oder andere Gemüsesorten.

Views – 154


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *