Warum Du mehr Artischocke essen solltest!

Gönne Dir öfter einen leichten, kalorienarmen und schnell zubereiteten Snack aus dem Mittelmeerraum! Schon die Römer und Griechen erkannten die Artischocke als Superfood und setzten sie therapeutisch ein. Im Mittelalter waren die grünen Blütenköpfe sehr teuer; eine begehrte Handelsware. Auch heute noch kennt die Medizin die arzneiliche Wirksamkeit der Pflanze. Doch nicht nur als Kapsel oder Tee aus der Apotheke ist sie eine tolle Speisewahl für Dich. Hier ist, warum!

Wenn Du die gesamte Cynara (scolymus) verarbeitest, holst Du alle wertvollen Inhaltsstoffe für Dich heraus. Achte beim Einkauf darauf, dass Du eine kräftige Blüte aussuchst; die Blätterknospen sind frisch, wenn sie hellgrün und fest sind.

Vor der Zubereitung muss nur die äußere Schicht entfernt werden. Auch der Strung ist nicht lecker, wenn die Artischocke mit etwas Butter oder Öl serviert wird. Aber er enthält wertvolle, antioxidativ wirkende Stoffe – zu schade für den Mülleimer. Verwende ihn einfach für Deine nächste Suppe die auch bei ➡ Magenschleimhautentzüdung als Hausmittel helfen kann.

Die vielen Vorteile des Superfoods Artischocke

Hilfe aus der Natur – Apotheke:

Zur Gewinnung der wertvollen Nährstoffe wird in der Medizin nur der Teil der innen liegenden Blätter am Stängel genutzt. Dort verstecken sich die meisten Flavonoide. Außerdem eine beträchtliche Menge an Bitterstoffen und Caffeoylinsäure. Durch die Bitterstoffe wird der Magen angeregt, mehr Magensäure zu produzieren und diese wiederum regt den Appetit an. Bitterstoffe wirken auch bei einer Depression positiv entgegen.

Appetitanregend und Hilfreich bei Blähungen

Die Flavonoide und auch die Caffeoylinasäure-Abkömmlinge stimulieren die Gallenproduktion. In Folge dessen wird mehr Galle in die Leber und in den Darm geleitet. Im Darm hat die Gallenflüssigkeit die Aufgabe, mit ihrer Zusammensetzung beim Fettabbau zu helfen. Darum hilft Artischockenextrakt vor allem nach fettem Essen, den Blähbauch zu besiegen und das Völlegefühl loszuwerden. Und auch bei Sodbrennen soll die Artischocke helfen. ➡ Quelle

Die Artischocke als wichtiger Vitamin und Mineralienlieferant

Als Speise zubereitet, steht die Artischocke ihrer medizinischen Verwendbarkeit als Extrakt in nicht vielem nach. Sie liefert wertvolle Vitamine und Mineralstoffe; zum Beispiel:

Vitamin A:

Vitamine der B-Reihe:

Kalium: Dies ist vor allem für Sportler und ältere Menschen interessant. Kaliummangel kann nämlich erhebliche Folgen wie Schwindel Dehydrierung haben. Dieses Element ist mit dafür zuständig, den Flüssigkeitshaushalt zu regulieren und die elektrischen Impulse zwischen den Zellen zu transportieren. Wer viel schwitzt, aus einem Urlaub mit sehr viel Alkohol wiederkommt oder zu wenig getrunken hat, sollte den grünen Pflanzenkopf unbedingt ausprobieren!

Nutzen: Füllt den Elektrolythaushalt mit Kalium auf.

Artischocke mit Garnelen

Artischocke mit Garnelen

Magnesium: Der Körper benötigt Magnesium unter anderem als wichtigen Baustein für die Zellerneuerung in den Knochen. Außerdem ist es ebenfalls ein Elektrolyt und sehr wichtig für die reibungslose Funktion der Muskeln.

Nutzen: Füllt den Elektrolythaushalt mit Magnesium auf.

Eisen: Eisenmangel kann zu Müdigkeit, Blutarmut und Konzentrationsschwäche führen; besonders die Frauen sind davon betroffen. Die Zufuhr von Eisen über die tägliche Nahrung ist wichtig und wird über Fast Food meist nicht ausreichend gedeckt.

Nutzen: Guter Eisenlieferant

Für den Blutkreislauf und das Gefäßsystem

Hier hält das Superfood Artischocke auch einen Trick parat: Die Produktion von HDL, dem guten Cholesterin wird angeregt; während die schlechten Triglizeride vermindert werden. Es wird getestet, ob Artischocken darum auch als Waffe gegen Arteriosklerose verwendet werden kann. Nachweislich kann der Korbblütler Blutdruck senkend wirken.

Viele Pflanzenstoffe wirken antioxidativ und können helfen, vor einigen Krebstypen zu schützen.

Das Beste zum Schluss: Grüne Blätter zum Abnehmen!

Mit bitterem, zarten Geschmack zur Traumfigur, weil: Erstens enthalten Artischockenherzen sehr viele Ballaststoffe. Diese machen sehr lange satt, weil sie im Magen aufquellen. Außerdem regen die Gallenstoffe die Fettverstoffwechselung an. So wird weniger Energie und Fett gespeichert. Wer mehr will: Besonders hilfreich sind Tees von der Artischocke vor dem Essen.


Achtung kein Verzehr der Artischocke.

  • Wenn Du allergisch auf Korbblütler reagierst
  • oder eine Gallengangverstopfung hast
  • oder unter Gallensteinen leidest,

frage vor dem Verzehr einer Artischocke bitte Deinen Arzt. Für alle anderen heißt es: ran an die Blätter und gut gehen lassen! Es gibt noch sehr viele andere Superfoods die man austesten kann, eine interessante Beschreibung findet ihr hier dazu: ➡ https://www.bach-blueten-portal.de/bachblueten-blog/superfood-der-gesunde-superfood-ratgeber/

Views – 19

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.