Skip to main content
Codex Humanus

Vegetarische Crepes

Ein traditioneller Klassiker in der Küche und in der Esskultur der französischen Region Bretagne fest verankert. Hauchdünn, leicht angebräunt und einzigartig, stellen Crêpes ein variationsreiches Essen dar. Herzhaft, süß und vegetarisch, kommt die Spezialität schnell und einfach auf den Tisch. Sie sind lecker, gesund und ein optimaler „Snack“ für unterwegs und auch zwischendurch. Genau das macht ihre weltweite Beliebtheit aus. Herrlich unkompliziert präsentieren sich gerade die vegetarischen Crêpes in der Vollkornversion. Der flüssige Teig ist variabel und nach Herzenslust austauschbar. Nur das Grundprinzip in der Mengenangabe bleibt immer gleich. Eine gesunde Mahlzeit, die durch die gewisse Eigenkreation, ihre Vollendung findet.

crepes selber machen

Crepes selber machen

Vegetarische Crêpes – Geschmackvolle Varianten und leckere Vorschläge

Meist muss es beim Essen heute schnell gehen und gesund soll es auch noch sein. Da bietet sich der Klassiker geradezu an. Der Grundteig mit Mehl, Eiern und Milch ist immer gleich. Aber die Füllung hat es im wahrsten Sinne des Wortes in sich. Und hier kommen wahre Gaumenfreunden zum Vorschein. Diese mit frischen Kräutern der Saison verfeinert und e voilà, kommt die gewisse Frische ins Spiel. Ein paar Anregungen, damit die Crêpe-Vielfalt keine lange Weile aufkommen lässt. Denn gerade die vegetarische Variante, ist nicht nur schmackhaft, sondern eine leichte Wohlfühlkost. Mit der man sogar an überschüssigen Pfunden verliert. Crepes kann man in der Pfanne oder auch in einem Crepéseisen machen.


• Crêpe Füllhorn mit Champignons

• Vollkorn-Crêpes mit Spinat-Feta-Füllung

• Überbackene Spargel-Crêpes

• Ricotta-Nuss-Crêpes mit Steinpilzen und Johannisbeeren

• Crêpe mit Gemüse

• Vollkorn Crêpes mit Früchten

Die fleischlose Kost, die raffinierter und saisonaler nicht sein könnte, hier ein kleines Beispiel dazu:

Crêpes mit Gemüsefüllung

Zutaten:

• 150 g Mehl

• 300 ml Milch

• 2 Eier

• 2 EL Rapsöl

• 1 reife Avocado

• 100 g Radieschen

• 1 Kohlrabi

• 8 Blätter Kopfsalat

• 1 Biozitrone

• 1 kleinen Becher saure Sahne

• Schnittlauch

• Pfeffer und Salz

Zubereitung:

Crêpes für jede Jahreszeit, deren Zutaten auch auf regionalen Märkten erworben werden können. Weißmehl kann übrigens durch Vollkornmehl ersetzt werden.

In feine Röllchen wird der gewaschene und trockengeschüttelte Schnittlauch zu Beginn geschnitten. Eier, Milch, Mehl, einer Prise Salz und dem Schnittlauch, Klümpchen frei zu einem Teig glattrühren. Den fertigen Teig in einer heißen Pfanne mit Rapsöl nach und nach ausbacken. Einfacher und mit weniger Fett, geht das Ausbacken mit einem Crêpe-Eisen vonstatten.

Zwischenzeitlich die Avocado schälen und halbieren und vom Kern befreien. Nun den gewaschenen Kohlrabi schälen und in dickere Stifte schneiden. Die Radieschen wiederum waschen, putzen und in kleinere Stifte schneiden. Zum guten Schluss noch die 8 Blätter Kopfsalat waschen und trockenschleudern.

Die Schale der gewaschenen Biozitrone abreiben und mit Salz, Pfeffer und der sauren Sahne verrühren. Die Masse auf die fertigen Crêpes streichen und mit Gemüse und Salat einrollen. Vor dem Servieren halbieren und genießen. Kräuter der Saison unterstreichen den Geschmack und geben die gewisse Note.

Die Quintessenz daraus

Lecker essen kann so einfach sein und ist in Nullkommanix vollbracht. Ein vegetarischer Crêpe stellt dabei eine gesunde Alternative und Bereicherung dar. Die Rezeptvielfalt ist epochal und man muss wirklich kein Kochgenie sein. Denn es geht einfacher als gedacht. Gerade das macht die vegetarischen Crêpes so beliebt und sie liegen voll im kulinarischen Trend.

Views – 14


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *