Feigen sind gesund und sehr Nährstoffreich

Mitte-ende Sommer sind die ersten heimischen Feigen reif und ich liebe es Sie frisch vom Baum gepflückt direkt zu verspeisen, lange haltbar sind sie nämlich nicht.
Meist ist die Ernte aber gar nichtmal so einfach, denn Bienchen und Wespen lieben den süßen Nektar genauso wie wir. Also Achtung beim Feigen ernten!

Kommen wir aber nun zum wichtigsten Teil, zu dem was die Feige alles so kann und was in Ihr steckt.

7 Fakten warum man Feigen essen sollte!

  • Sie stecken voller Mineralien, besonders der Eisengehalt ist im Vergleich zu anderen Obstsorten sehr hoch. Aber auch Magnesium ist reichlich vorhanden und dient dem Stressabbau
  • Feigen gehören zu den kalorienarmen Obstsorten, sie haben nur ca 60 kcal auf 100 Gramm
  • Feigen sind das optimale Hausmittel bei Verstopfung, 3 Feigen mit reichlich Wasser verspeist regen die Verdauung so richtig an, und wirken abführend.
  • Frische Feigen als Snack zwischendurch eignen sich sehr gut als Brainfood. Sie stärken die Konzentration und wirken gegen Müdigkeit.
  • die Feige eignet sich sehr gut als Sportlerfood, Fruktose und Glucose  sind an Mineralstoffen gebunden und werden in dieser Weise viel besser verstoffwechselt, so liefern sie gleichmäßig Energie.
  • Beim Feigenkauf solltet Ihr immer darauf achten das die getrockneten Früchte nicht chemisch behandelt sind, sprich mit Schwefel begast. Daher wählt immer Packungen die noch ein langes Haltbarkeitsdatum haben, so geht Ihr auf Nummer sicht das sie noch relativ frisch sind.
  • Besonders toll finde ich, dass sie einen sehr hohen Basischen Anteil hat der bei Übersäuerungen einen guten Ausgleich bietet. Also wer sich durch Falsche Nahrung übersäuert fühlt, sollte Feigen essen !

Wann sind Feigen eigentlich reif?

Prinzipiell reifen Feigen das ganze Jahr über in verschiedenen Regionen der Welt. In Mitteleuropa nördlich der Alpen sind sie vornehmlich ab August bis September Erntereif. Südlich der Alpen beginnt die Ernte auch schon Mitte Juli. Wer seine eigenen Feigen im Garten ernten möchte kann an folgenden 2 Dingen erkenne das die Feigen reif sind.

  1. Die Feigen verändern ihre Grüne Farbe ins bläuliche und wenn die Feige vollreif ist dann sieht man einen Honigtropfen der aus der Spitze herauskommt. Bei Überreifen Feigen sieht man auch das die Frucht von unten her aufplatzt, was
    reife feigen

    Frische reife Feigen vom Baum

    dann viele Bienen und Wespen anlockt.

  2. Beim Antasten der Feigen spürt man, dass die Feigen dem Druck nachgeben und weich werden. Jetzt sollte man eine Probeweise ernten und aufschneiden. Ist das Fruchtfleisch schön rot dann ist die Feige reif. Umso dunkler das Innere ist umso reifer ist die Feige.

Wer nun die Feigen vom Baum geerntet hat kann diese noch 1-3 Tage bei Zimmertemperatur aufbewahren, am besten ist es natürlich wenn die Feigen noch schön geschlossen sind. Im Obstfach im Kühlschrank halten sich die mediterranen Früchte ein paar Tage länger. Sollten die Feigen schon etwas matschig sein, kann man sie noch zu Marmelade weiterverarbeiten.

Tipp: Feigen kann man mit kompletter Schale verspeisen, hier sind besonders viel Nährstoffe enthalten. Achtet dabei aber auf Bio Ware!

Konnte ich euch inspirieren? … wie bekommt Ihr die besten frischesten Feigen direkt nach euch zuhause ? Kauft doch einfach einen Feigenbaum, im Garten gesetzt wird er euch ein Leben lang mit frischen leckeren Feigen versorgen. Wer keinen Garten hat der kann Feigen auch auf dem Balkon anbauen.

Feigenbäume kann man ganz einfach Online bestellen, schaut mal ➡ hier*:

ich wünsche euch viel Spass beim Feigen ernten

euer Naturkoch

Christian Philipp

Views – 610

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.