Die Reiki Lehre

Bei Reiki handelt es sich um eine japanische esoterische Heilpraktik, welche von dem Japaner Mikao Usui um die Jahrhundertwende entwickelt worden ist. Reiki setzt sich aus den japanischen Worten ‚rei’ (das Universum) und ‚ki’ (die Lebensenergie) zusammen. Durch das Auflegen der Hände soll die Lebensenergie des Universums durch den Heiler als Mittler in den Körper des Heilsuchenden fließen und so dessen Selbstheilung aktivieren. Das heißt es wird nicht die Energie des Heiles übertragen, sondern dieser dient als Mittler zwischen der Lebensenergie des Universums und des Empfängers.

Reiki Lehre

Da Reiki auch heute noch nur mündlich von einem Lehrer an seinen Schüler weitergegeben wird, fehlen schriftliche Aufzeichnungen zu dieser Heilmethode gänzlich. Die Überlieferung beschreibt die Entstehungsgeschichte von Reike wie folgt: Der Japaner Mikao Usui hat seit frühster Jugend an nach unbekannten Heilungsmethoden gesucht. Während einer Fastenzeit soll er durch ein helles Licht eingehüllt worden sein, durch welches er die erste Reikieinweihung gekommen haben soll. Seine dadurch erlernten Fähigkeiten soll er danach erfolgreich in seiner eigenen Familie eingesetzt haben. Danach wurde die Reikilehre nur mündlich von dem Lehrer an seinen Schüler weitergegeben.

Die 3 Reiki Grade

Aus der traditionellen Überlieferung heraus gibt es im Reiki drei verschiedene Grade.

  • Als der erste Grad des Reiki werden die ersten vier Einweihungen bezeichnet, in denen die Reiki Schüler bestimmte Abfolgen von Handpositionen für das Handauflegen erlernen. Diese ersten Handpositionen dürfen dann bereits von Anfang an auf anderen Menschen, Tieren und auch Pflanzen angewandt werden. Außerdem werden auch bestimmte Handpositionen für die Selbstbehandlung aufgezeigt.
  • Im zweiten Grad findet eine weitere Einweihung statt, in welcher die Schüler die drei wichtigen Reikisymbole für Harmonie, Kraft und Verbindung erlernen. Dadurch werden die Reiki Schüler in die Lage versetzt, auch räumlich oder gar zeitlich entfernte Energiefelder zu behandeln. Damit ist zum Beispiel auch die Behandlung von in der Vergangenheit liegenden Ereignissen möglich. Um den zweiten Reiki Grad erlangen zu können, muss der Reiki Schüler bereits über längere Praxis Erfahrungen im ersten Grad verfügen.
  • Der dritte und letzte Grad wird auch Meistergrad genannt. Dieser besondere Grad erteilt die Befähigung auch andere Schüler in Reiki zu unterrichten. Diese Ausbildung zum Reiki-Lehrer dauert zwischen einem und zwei Jahren. Dieser lange Zeitraum ist notwendig um in die notwendigen Kenntnisse zu erlangen.

In der heutigen Zeit wird Reiki gerne im Zusammenspiel mit einer schulmedizinischen Behandlung angewendet, da ein wissenschaftlicher Nachweis der Wirkungswiese von Reiki nicht erbracht worden ist. Lediglich statische Auswertungen zeigen die Erfolge von Reike bei der Behandlung von Krankheitsbildern auf.