Ayurveda

Ayurveda das Wissen vom Leben

Ayurveda bedeutet übersetzt ‚Das Wissen vom Leben’ oder auch ‚Lebensweisheit’. Es wird abgeleitet von den Worten Ayur, das Leben, und Veda, das Wissen. Damit wird eine alte indische Heilkunst bezeichnet, welche in der traditionellen indischen Geschichte seit über 5000 Jahren tief verwurzelt ist.€

Gleichgewicht des Menschen herstellen

Ayurveda bemüht sich das natürliche Gleichgewicht des Menschen zu erhalten. Durch diesen ganzheitlichen Anspruch, welcher sowohl die rein physischen als auch alle mentalen und spirituellen Eigenschaften einbezieht, ist es möglich Krankheiten abzuwehren bzw. eine gesunde körperliche und geistige Konstitution beizubehalten. In einem gesunden Körper befinden sich all diese Eigenschaften in einem Gleichgewicht.

Vata, Pitta und Kapha

Diese Eigenschaften werden in der Ayurveda auch als die Lebensenergien Vata, Pitta und Kapha bezeichnet. Diese Lebensenergien werden Doshas genannt. Die Doshas regulieren sowohl alle geistigen als auch alle körperlichen Funktionen. Die Kombination dieser drei Doshas beschreibt die körperliche Konstitution des Menschen.


  • Vata
    bedeutet Wind oder Luft und beschreibt die Bewegung. Hierin werden alle physischen und psychischen Bewegungsabläufe des Körper zusammengefasst. Allgemein ausgedrückt handelt es sich um die Bewegung und die Beweglichkeit des menschlichen Körpers.
  • Pitta bedeutet Feuer und Wasser und beschreibt die Wärme, welche für alle biochemischen Aktivitäten des menschlichen Körpers verantwortlich ist. Hierunter versteht man die körpereigenen Umwandlungsprozessen, welche für den Stoffwechsel und die Verdauung zuständig sind.
  • Kapha bedeutet Erde und Wasser und beschreibt die Trägheit bzw. die Stabilität, welche für alle festen Verbindungen des Körpers verantwortlich ist, dazu gehören die Knochen, die Zähne und auch die Nägel. Diese Stabilität ist auch ausschlaggebend für die Gelenke.

Die indischen Lehre

Nach der indischen Lehre wird jeder Mensch mit einer bestimmten Energiemischung der drei Doshas geboren. Diese Mischung soll das gesamte Leben lang unverändert bleiben. Geraten diese Doshas in ein Ungleichgewicht, z.B. durch falsche Ernährung oder Stress, wird der Mensch anfällig für Krankheiten. Anders herum gelten Krankheiten auch als Anzeichen dafür, daß die oben beschrieben Grundkonstitution erheblich gestört worden ist und dass sich dieses Ungleichgewicht auch auf den gesamten menschlichen Körper ausgedehnt hat. Der Ansatz von Ayurveda ist dieses Ungleichgewicht zu verhindern und dadurch das eigentliche natürliche Gleichgewicht zu halten. Daher gibt es auch keine einheitliche Therapieform, auch nicht bei Anzeichen von gleichen Symptome.

Ayurveda Ernährung

Die Ernährung spielt bei Ayurveda ein sehr wichtige Rolle. Die Grundidee des Ayurveda, der Mensch besteht aus den fünf Elementen Raum, Feuer, Erde, Wasser und Luft, wird auch auf alle Nahrungsmittel angewendet. Alle Nahrungsmittel bestehen aus einer bestimmten Anordnung dieser fünf Elemente. Daher gibt es hier sehr viele Ernährungsempfehlungen, dazu gehören unter anderem:

  • Reines Wasser oder Tee aus bestimmten Kräutern trinken
  • Nur essen wenn man auch Hunger verspürt
  • Nur frische Lebensmittel zu sich nehmen

Die ayurvedische Küche verzichtet so weit wie möglich auf Fleisch. Es wird stattdessen eine äußerst ausgewogene Mischung von verschiedenen Obst- und Gemüsesorten und auch verschiedenen Getreidesorten verwendet. Dabei soll sich die Zusammenstellung der Ernährung an den Doshas orientieren.

Lebenswandel

Zuletzt gibt Ayurweda noch weitere Ansätze für einen gesunden Lebenswandel. Dazu gehören vor allem Genügsamkeit und auch Wissensdurst. Darüber hinaus ist die Meditation, die geistige Konzentration, ein elementarer wichtiger Faktor für ein langes Leben in harmonischer Zufriedenheit.